Diese Übung ist mit YOGA zu vergleichen!
Es wurden eine Menge Bücher über Yoga geschrieben von allen möglichen Leuten,die oft nur hineingeschnuppert haben. Es geht nicht um bestimmte körperliche Übungen allein (Hatha Yoga genannt) sondern um eine richtige indiviuelle Lebensweise (Ernährung, Atmen, körperliche Geschmeidigkeit usw.), um Verbinden (Yoga, Joch) geht, also um das Vermeiden von Trennungen (was Konfliktfreiheit bedeutet). Primär ist die volle Achtsamkeit und dazu kann man die bestimmten Übungen ausführen. Also sind die Übungen (Asanas genannt) nicht primär, was von Schnellkurspraktikanten oft verdreht wird.
Wenn ich meinen Kopfstand (Shirsasana genannt) mache, handle ich zu Beginn meiner Einstellung vollbewußt in der Verbindung meiner Stirn zur Erde, sozusagen zum Erdmittelpunkt. Es ist ein Handeln im Hier und Jetzt, aber ohne dass das Ich die Ausführung aktiviert. Die Distanz zwischen dem Ich und dem was geschieht, gibt es nicht. Es ist nur die Handlung, das Geschehen da. Ähnlich geschieht es dann auch in anderen Beziehungen des Lebens.